Kinox.to Alternative

Wenn du dich für das Streaming-Erlebnis unterschiedlicher Video-Inhalte, sei es Filme oder Serien, interessierst, bist du mit Sicherheit bereits auf viele verschiedene Seiten gestoßen, auf welchen du eine große Auswahl an Filmen, Serien, Dokumentationen und auch Fernseher-Kanälen zur Verfügung gestellt bekommst. Eine dieser Seiten, welche sich für einen sehr langen Zeitraum hinweg einer äußerst großen Beliebtheit erfreut hat, ist die Seite Kinox.to. Auch heute greifen noch viele Menschen auf das Angebot dieser Seite zurück, wissen in diesem Zusammenhang jedoch oft nicht, dass es sich bei dieser Seite, welche dir ein umfangreiches und kostenloses Streaming-Erlebnis verspricht, um ein illegales Angebot handelt. Begibst du dich also auf die Seite und streamst über diese die Inhalte, welche auf dieser angeboten werden, machst du dich strafbar, indem du dich in eine illegale Schwarzzone begibst.

Selbst, wenn du nicht wissen solltest, dass das Streamen über die Seite Kinox.to illegal ist, schützt dich die Unwissenheit vor einer möglichen Strafe nicht, welche durchaus auf dich zukommen kann, sofern du bei dem Streamen über die Seite erwischt wirst.

Hinweis: Schütze deine Identität!
Deine IP-Adresse ist momentan öffentlich sichtbar und lautet: 18.205.109.152. Ohne entsprechenden Schutz durch ein VPN kann deine Identität und dein derzeitiger Standort sehr leicht herausgefunden werden. Wir empfehlen dir, deine Privatsphäre zu schützen!

Ich selbst verwende Cyberghost, um anonym zu surfen! CyberGhost hat einen außergewöhnlichen Verschlüsselungsalgorithmus und schützt deine persönlichen Informationen und Netzwerk-Anmeldeinformationen, indem einen virtueller Tunnel erstellt wird, welcher nicht durchbrochen oder kompromittiert werden kann.

Wir haben einen extra Deal für all unsere Leser, bei dem Du bis zu 80% sparen kannst!

Warum ist Kinox.to illegal?

Kinox.to ist aus mehreren Gründen kein legaler Anbieter, bei welchem du in den Genuss legaler Serien, Filme und anderer Video-Inhalte unterschiedlicher Art kommst. Einer der Gründe ist unter anderem die Tatsache, dass dir Kinox.to neuste Blockbuster zur Verfügung stellt, bevor diese überhaupt im Kino laufen. Auch Folgen aktueller Serien werden über die Seite angeboten, bevor diese ihre Erstausstrahlung im Fernseher genießen. Im Grunde genommen kann man selbst darauf kommen, dass ein solches Vorgehen alles andere als legal ist.

Werden Inhalte nicht von offiziellen Filmverleihfirmen veröffentlicht, ist die Nutzung, Verbreitung und Veröffentlichung dieser Inhalte demnach illegal. Nicht nur der europäische Gerichtshof, sondern auch deutsche und österreichische Gerichte sind zu dem Urteil gekommen, dass die Betreiber der Seiten, wie zum Beispiel Kinox.to nicht legal handeln. Aus diesem Grund müssen nicht nur die Anbieter der Seite selbst, sondern auch die Nutzer der illegalen Dienste mit einer Abmahnung rechnen.

Dabei handelt es sich nicht nur um eine Annahme, sondern um Fakten. Basierend auf unterschiedlichen Urteilen und der Aufforderung an die Internet Anbieter die Zugänge zu Seiten wie Kinox.to zu sperren, haben einige Gerichte bestimmte Internet Anbieter bereits dazu aufgefordert die Daten der Kunden zu speichern und zu protokollieren, welche sich auf das Angebot der illegalen Seiten berufen.

Aus diesem Grund ist durchaus damit zu rechnen, dass Nutzer der Seiten früher oder Später zur Verantwortung gezogen werden und Haftungsforderungen oder Abmahnungen in ihrem Briefkasten vorfinden.

Kann ich Kinox.to trotzdem nutzen?

Viele Menschen stellen sich, aufgrund der Illegalität der Seite, nun die Frage, ob sie diese Seite, welche auch unter der Bezeichnung „Piratenseite“ bekannt ist, weiterhin nutzen und besuchen können. Obwohl ein offizielles Verbot vorliegt und die Nutzung der Seite in dem Zusammenhang mit einer Strafe steht, sofern die Nutzer bei der Nutzung der Seite erwischt werden, kann diese Sperre, bzw. das Verbot durch die Nutzung einer sogenannten VPN umgangen werden.

Die Rechtslage in Deutschland

Viele Menschen stellen sich mit Sicherheit die Frage, wieso die Anbieter der Seite kinox.to weiterhin ihr Angebot zur Verfügung stellen können, wenn es sich bei dieser Piratenseite um ein illegales Angebot handelt. In diesem Zusammenhang muss das Angebot der Seite aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden.

Das Angebot ist in dem Land des Betreibers gegen kein Gesetz

Was zunächst unglaublich erscheint, jedoch wahr ist, ist die Tatsache, dass der Betreiber der Piratenseite Kinox.to in seinem Land, gegen keines der geltenden Gesetze verstößt. Aus diesem Grund macht sich nicht der Anbieter direkt strafbar, sondern nur die Nutzer, welche sich in Ländern befinden, in welchen die Nutzung derartiger Seiten illegal sind. Das ist unter anderem in Deutschland und in Österreich und auch in vielen anderen Ländern der Fall.

Kein gewerblicher Nutzen = legales Handeln?

Solange die Anbieter der Seite nicht gewerblich handeln und demnach auch keinen gewerblichen Nutzen aus dem Betreiben der Seite ziehen, machen sich diese in dem Land, in welchem sie mit kinox.to lokalisiert sind, nicht strafbar. Wie schon gesagt, schützt die Gesetzlage in anderen Ländern nicht vor Abmahnungen und Strafen in Deutschland und anderen Ländern, in welchen die Gesetze anders sind und Piratenseiten wie Kinox.to als illegal einstufen.

Das Urteil des europäischen Gerichtshofes

Über viele Jahre hinweg waren derartige Piratenseiten, wie Kinox.to sehr weit im Internet verbreitet und erfreuten sich unter den Nutzern einer sehr großen Beliebtheit. Über einen langen Zeitraum hinweg konnten die Nutzer die Inhalte ohne Probleme und ohne sich größere Gedanken zu machen, streamen, ohne sich vor möglichen Konsequenzen fürchten zu müssen. Dieser Umstand hat sich in der Zwischenzeit (vor allem in den letzten Jahren) sehr stark geändert. Grund dafür ist ein Gerichtsurteil, welches festgelegt hat, dass ISP das illegale Steaming-Portal sperren müssen.

Es handelt sich dabei um ein durch und durch einschlagendes Gerichtsurteil, da, wie gesagt, bislang nicht sonderlich viel gegen die Online-Piraterie unternommen wurde, welche auf der ganzen Welt gang und gebe ist. Erst mit dem gefällten Urteil des europäischen Gerichtshofes, wird nun aktiv gegen diese Art der Piraterie vorgegangen, indem Anbieter und Nutzer zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie die Inhalte anbieten und nutzen. Mit seinem Urteil wendet sich der europäische Gerichtshof gezielt an die Internet Provider, welche dafür sorgen müssen, illegale Streaming-Portale zu sperren, sodass die Nutzer gar nicht erst die Möglichkeit haben auf die Seite Kinox.to zurückzugreifen.

Zu den Portalen, welche die Internet Provider in diesem Zusammenhang sperren müssen, gehören mehrere bekannte und beliebte Streaming-Riesen. Dazu gehört neben Kinox.to beispielsweise auch bs.to.

Obwohl das Urteil des europäischen Gerichtshofes bereits Anwendung findet und die vielen unterschiedlichen Internet Provider den Zugang du den Seiten gesperrt haben, erfreuen sich diese weiterhin einer sehr großen Beliebtheit bei den Nutzern. Diese wollten nicht auf den Genuss des kostenlosen Streaming-Erlebnisses verzichten und haben demnach Mittel und Wege gefunden, mit welchen sie sich über diese Sperren hinwegsetzen können – das hat eine Studie der Telekombehörde RTR anhand aktueller Untersuchungen herausgefunden.

Das richterliche Urteil aus Berlin

Im März 2018 wurde das Thema der illegalen Piratenseiten behandeln und in diesem Zusammenhang hat ein Gericht in Berlin den Internet Anbieter Vodafone dazu verpflichtet, die IP Adressen der Nutzer, welche das Angebot derartiger illegaler Angebote nutzen, zu speichern. Darunter fällt nicht nur die Seite kinox.to, sondern das Angebot bezieht sich auf alle illegalen Seiten, welche den Nutzern illegale Inhalte anbieten.

Damit ist jedoch nicht genug – das richterliche Urteil umfasst nicht nur die Speicherung der IP-Adressen, sondern es verpflichtet den Internet Anbieter zudem dazu die Adressen den Urheberrechtsvertretern von Constantin Filmverleih zu übermitteln.

Die Seite ist dennoch erreichbar

Obwohl das Urteil des europäischen Gerichtshofes klar und deutlich ist, ist die Seite Kinox.to weiterhin erreichbar. Es stellt sich demnach die Frage danach, wieso die Seite weiterhin für die Kunden erreichbar ist, wenn das Gerichtsurteil klar definiert, dass die Seiten von den Internet Anbietern gesperrt werden müssen.

Die Internet Anbieter haben die Seiten durchaus gesperrt, doch die Anbieter von kinox.to stellen durch unterschiedliche eingerichtete Domains sicher, dass diese weiterhin erreichbar bleiben. Die Internet Anbieter sind zwar den Domains auf der Spur und sperren so viele, wie ihnen möglich ist, doch sie können nicht alle Domains sperren. Aus diesem Grund können viele Nutzer die Sperrung umgehen und weiterhin auf das Angebot der Seite zurückgreifen.

Neue Namen für die Seiten

Da die Betreiber der Seite Kinox.to verschiedene Domains einrichten, finden die Nutzer der Seite diese unter vielen unterschiedlichen Namen im Internet. Unter anderem ist diese unter den folgenden Bezeichnungen zu finden:

  • Kinox.si
  • kinoS.to
  • kinox.tv
  • kinox.me
  • kinox.si
  • kinox.io

Die Betreiber der Seite machen diese jedoch nicht nur durch unterschiedliche Schreibweisen weiterhin für die Nutzer verfügbar, sondern greifen in diesem Zusammenhang auch auf sogenannte gespiegelte Seiten – kinox Mirrors – zurück. Beispiele für diese Kinox Mirrors sind unter anderem:

  • kinox.SX
  • kinox.AM
  • kinox.NU
  • kinox.SG
  • kinox.GRATIS
  • kinox.MOBI
  • kinox.SH
  • kinox.LuOL
  • kinox.WTF
  • kinox.FUN
  • kinox.FYI
  • kinox.CLOUD
  • kinox.AI
  • kinox.CLICK
  • kinox.TUBE
  • kinox.CLUB
  • kinox.DIGITAL
  • kinox.DIRECT
  • kinox.PUB
  • kinox.EXPRESS
  • kinox.PARTY
  • kinox.LC
  • kinox.MS
  • kinox.MU
  • kinox.GS
  • kinox.BZ
  • kinox.GY
  • kinox.AF

Solltest du dich auf die anderen Domains berufen, um auf das Angebot von kinox.to zurückgreifen zu können, solltest du dies nicht machen, ohne für diese Zwecke einen VPN-Service zu nutzen. Dazu gesellt sich die Tatsache, dass die Anbieter von kinox.to ihre Seite nicht mit einer „Nutzer zu Webseite Verschlüsselung“ anbieten. Aus diesem Grund ist es durchaus möglich, dass unbefugte Dritte auf die übertragenen Daten zurückgreifen können.

Wir raten dir aus diesem Grund dazu, dich bezüglich der Nutzung der Piratenseiten immer an einen VPN-Service zu wenden. Dieser trägt erheblich zu dem Schutz deiner Daten und deiner Identität bei. Ohne VPN-Service solltest du nicht auf das Angebot derartiger Piratenseiten zurückgreifen.

Das Umgehen der Sperren mit alternative DNS Sperren

Dass es so viele unterschiedliche Domains für die Seite Kinox.to gibt, ist unter anderem auf den Umstand zurückzuführen, dass die Internet Anbieter immer mehr Domains sperren, sobald sie diese entdeckt haben und diese folglich nicht mehr zugänglich für ihre Kunden machen. Solltest du, aus diesem Grund, keinen Zugriff mehr auf die Seiten haben, kannst du die Sperre auf andere Art und Weise umgehen. Das ist durch alternative DNS Server möglich.

Um Webseiten öffnen zu können, verwenden Internetznutzer sogenannte DNS Server. Aus diesem Grund beziehen sich die Sperren für Seiten wie kinox.to auf diese DNS Server. Das Problem der Sperren lässt sich demnach mit alternativen DNS Servern umgehen, welche nicht von der Sperre betroffen sind. Die Sperre ist demnach wirkungslos und die Nutzer können weiterhin auf das Angebot der Seite zurückgreifen.

Wie ändert man die DNS Server?

Die DNS Server können einfach, unkompliziert und kostenlos auf jedem Gerät manuell eingestellt und folglich geändert werden. In diesem Zusammenhang ist es auch interessant zu wissen, dass jedes Gerät in der Regel eine Standard-Einstellung besitzt, von welcher die Großzahl der Internet Anbieter Gebrauch machen. Aus diesem Grund ist es für Internet-Nutzer auch sehr einfach die kostenfreien Alternativen auf ihren Geräten einzurichten.

Damit kommen die Nutzer nicht nur in den Genuss weiterhin auf das Angebot von Kinox.to und anderen Seiten zurückzugreifen, sondern in vielen Fällen trägt dieser Umstand dazu bei, dass auch die Geschwindigkeit des Servers verbessert wird.

Kostenlos nutzbare DNS Server

DNS Server, welche kostenlos nutzbar sind, sind folgende:

Google DNS 8.8.8.8 und 8.8.4.4
Yandex DNS 77.88.8.8 und 77.88.8.1
Cloudflare DNS 1.1.1.1 und 1.0.0.1

Änderst du die DNS Server, ist es deinem Internet Anbieter nicht mehr möglich die lokal blockierten Seiten zu sperren, sodass du erneut einen Zugriff auf Seiten wie Kinox.to hast.

Der VPN Service

Wie wir bereits weiter oben im Artikel festgehalten haben, ist es bezüglich der Nutzung der Seiten immer wichtig, dass du dich auf einen VPN Service verlässt. Die Möglichkeit der Nutzung eines VPN Services ist auch mitunter der Grund dafür, dass sich weiterhin mehr Menschen auf die Nutzung der Piratenseiten wie kinox.to berufen, anstatt sich ein Konto bei kostenpflichtigen Anbietern, wie unter anderem Netflix oder auch Amazon Prime einzurichten.

Denn, in der Tat, ist es sehr einfach und unkompliziert die geltenden Sperren zu umgehen und weiterhin auf die Inhalte der gesperrten Seiten zurückzugreifen. Da es sich in der Großzahl der Fälle um reine DNS-Sperren handelt, heißt das, im Grunde genommen, nicht weiteres, als dass die Domain nicht mehr erreichbar ist. An dieser Stelle greift der VPN Service, welcher sich mit einem Server außerhalb Deutschlands oder Österreichs mit der Seite verbindet und sich somit nicht in einer Verbotszone befindet.

Weitere Vorteile des VPN Services

Neben dem Vorteil, dass der VPN Service außerhalb der Verbotszonen auf die Seiten zurückgreift, gibt es weitere Vorteile, welche in dem direkten Zusammenhang mit einem derartigen VPN-Service stehen. Dazu gehört unter anderem die Tatsache, dass du als VPN Nutzer bei Kinox.to vollkommen anonym agierst und folglich all deine Daten und deine Identität geschützt sind. Ein weiterer Vorteil besteht in dem Umstand, dass sich durch die Verwendung eines VPN-Services nicht selten die Geschwindigkeit verbessert, mit welcher du auf der Seite navigierst.

Die Wahl des richtigen VPN-Anbieters

Es gibt sehr viele unterschiedliche VPN-Anbieter, an welche du dich wenden kannst, um von den vielen umfangreichen Vorteilen profitieren zu können, welche in dem direkten Zusammenhang mit der Nutzung der illegalen und gesperrten Seiten stehen.

Ein Anbieter, welcher sich diesbezüglich einer sehr großen Beliebtheit erfreut, ist der Anbieter Cyberghost. Es gibt aber auch weitere Anbieter, welche sich in diesem Zusammenhang bewährt haben und sich, aus diesem Grund, einer sehr großen Beliebtheit bei den Nutzern erfreuen.

Vorteile für die VPN-Nutzer

Besonders in dem Zusammenhang mit Cyberghost kommen die Nutzer in den Genuss vieler Vorteile.

Sicherheit für Kinox.to-Nutzer Die Hardware, auf welche der Anbieter zurückgreift, verfügt über eine sehr große und umfangreiche Auswahl an vielen unterschiedlichen IP-Adressen, welche auf den Anbieter selbst registriert sind. Mit dieser Tatsache dürfen sich die Nutzer nicht nur auf ein sehr hohes Maß an Sicherheit, sondern auch auf eine einwandfreie und hochwertige Performance freuen. Die Angst vor Abmahnungen ist in diesem Zusammenhang vollkommen unbegründet und steht nicht zur Debatte.
Auf jedem Gerät Kinox.to Nutzer dürfen sich auf den Vorteil freuen, dass die Inhalte der Seite auf jedem Gerät angezeigt werden können, über welches die Inhalte der Piratenseite gestreamt werden sollen.
Einfache Handhabung Die Handhabung der Seite gestaltet sich als sehr einfach und unkompliziert. Die Seite ist auf der einen Seite sehr gut und unkompliziert zu erreichen und zu derselben Zeit erfolgt auch die Installation einfach und schnell.

So nutzt du Cyberghost

Bevor du dich dazu entscheidest, dir ein Konto bei dem VPN-Anbieter einzurichten, kommst du bei diesem in den Genuss der Tatsache, dass dir der Anbieter die Möglichkeit bietet, das Angebot zuvor zu testen. Der Umfang des Tests umfasst ganze 30 Tage, in welchen du dich kostenlos an den Service des Anbieters tasten kannst, um dir ein Bild von diesem zu machen.

Hat dich der Service des Anbieters überzeugt und möchtest du dir ein Konto bei diesem einrichten, kannst du dies anhand einiger weniger Schritte tun:

  1. Lade die Software des Anbieters auf dein Gerät. Der Anbieter bietet dir dafür für jedes Gerät die passende Software an. Somit ist es vollkommen egal, ob du Windows, Apple macOS, iOS, Android, FireTV, etc nutzt – du findest auf jeden Fall die passende Software im Angebot des VPN-Anbieters.
  2. Installiere die Software und melde dich dort mit deinen Benutzerdaten an, welche sich aus deiner E-Mail-Adresse und deinem Passwort zusammensetzen.
  3. Wähle nun die Verbindungsart, welche dir die Software vorschlägt, indem du die Option „Schnellster Service“ auswählst. Über diese Option verbindest du dich mit einem optimalen Standort, welcher dir von dem Anbieter angeboten wird.
  4. Jetzt kannst du, ohne riskieren zu müssen, dass jemand deine Identität herausfindet oder, dass Kinox.to oder ähnliche Seiten für dich gesperrt sind, auf das umfangreiche Angebot der Piratenseiten zurückgreifen.

Interessante Fragen zu Kinox

In dem Zusammenhang mit der beliebten Seite kinox.to kommen immer wieder Fragen auf, mit welchen sich die Anbieter beschäftigen. Wir haben einige der interessantesten Fragen aufgegriffen und wollen dir hier detaillierte und hilfreiche Antworten diesbezüglich geben.

Gibt es für mich eine Möglichkeit kinox.to weiterhin zu verwenden?

Es gibt mehrere Domains, über welche der Anbieter sein Angebot weiterhin für die Nutzer zur Verfügung stellt. Am besten und am sichersten in dem Bezug auf deine Identität ist es jedoch, wenn du auf einen VPN-Service zurückgreifst, um weiterhin auf das Angebot von Kinox.to zurückgreifen zu können.

Muss ich mit Abmahnungen rechnen, wenn ich mich auf kinox.to begebe?

Wenn du vollkommen ungeschützt auf die Seite kinox.to oder auf eine Domain der Seite gehst und von dem Inhalt profitierst, machst du dich strafbar und musst folglich mit Abmahnungen rechnen. Denn, wie wir oben in dem Artikel bereits dargestellt haben, hat ein Gericht aus Berlin im Jahre 2018 den Internet Anbieter Vodafone nicht nur dazu verpflichtet die Seiten zu sperren, sondern die Nutzerdaten der Kunden zu speichern, welche die Seite besucht oder genutzt haben. Schützt du dich nicht durch einen VPN Service, kann es somit sein, dass du eine Schadensersatzforderung oder Abmahnung erhältst.

Ist es illegal kino.to zu nutzen?

Ob es illegal ist, das Angebot von kinox.to zu nutzen, ist immer eine Frage des Landes, in welchem sich die Nutzer befinden. Während die Anbieter mit ihrer Seite in einem Land sind, in welchem das Betreiben und das Nutzen der Seite legal sind, stuft die geltende Gesetzeslage in Ländern, wie zum Beispiel Deutschland oder Österreich die Nutzung der Seite als illegal ein.

Kann ich mich vor Abmahnungen schützen und die Seite weiterhin besuchen?

Wenn du auf einen VPN-Service zurückgreifst, bevor du dich an das Angebot der Seite kinox.to oder anderer Piratenseiten wendest, musst du dir keine Sorgen um deine Daten und deine Identität machen und kannst weiterhin auf die Seite kinox.to zurückgreifen und von dem großen und breiten Angebot profitieren.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.